Infotext
Bauherr: Stadt Neckargemünd
Bauzeit: Februar 2010 – Januar 2011
Bausumme: 4,3 Mio. €

Die Münzenbachhalle ist eine Dreifach-Sporthalle mit zusätzlicher Gymnastikhalle. Das Gebäude wurde 1976 errichtet und dient als Sportstätte für das angegliederte Schulzentrum sowie als Vereinssporthalle für die Stadt Neckargemünd. Durch eine ausfahrbare Tribünenanlage ist die Halle für eine Besucherzahl von bis zu 500 Personen ausgestattet.

Von Februar 2010 bis Januar 2011 wurde eine Generalsanierung durchgeführt. Dabei wurde das Gebäude energetisch auf den Standard der EnEV 2009 gebracht.

Die gesamte Holzleimbinderkonstruktion der Hallendächer wurde aus statischen Gründen erneuert, dabei wurden Anzahl und Größe der Oberlichtbänder optimiert. Die Hallen erhielten neue Sportböden, Prallwände und Sportgeräte-Einbauten. Die Raumakustik der Hallen wurde durch den Einbau von Schallabsorbierenden Materialien verbessert.

Die Sportlerumkleiden und -duschen wurden komplett umstrukturiert und modernisiert. Die Lehrerumkleiden, die Geräteräume, das Foyer und der Fitnessraum sowie sämtliche Flure wurden saniert. Dabei wurde im Foyer der Halle ein zusätzliches barrierefreies WC eingebaut. Im Erdgeschoss wurde ein barrierefreier Zugang sowie eine Behindertengerechte Umkleide ergänzt.

Im Rahmen der Sanierung wurden alle abgehängten Decken, Boden- und Wandbeläge mit strapazierfähigen Materialien erneuert. Sämtliche Fassaden haben ein Wärmedämmverbundsystem erhalten. Alle Fenster und Außentüren wurden erneuert. Dabei hat der bisher fensterlose Gymnastikraum ein großes Oberlichtfenster erhalten.

Die komplette Gebäudetechnik wurde erneuert (Heizungs-, Lüftungs-, Sanitär- und Elektroanlagen). Dabei wurde die Technik der Lüftungsanlagen aus dem Bereich der Geräteräume in das Dachgeschoss verlegt, um mehr Raum zur Gerätelagerung zu erhalten. Die neuen Lüftungsanlagen verfügen über eine hochwirksame Wärmerückgewinnungsanlage.

Für die äußere Erscheinung wurden die Farben vom angrenzenden neuen Schulzentrum übernommen. So entsteht ein harmonisches Gesamtensemble.

« zur Projektübersicht