InfotextWebinfo
Bauherr:
Bruttogrundfläche:
Bruttorauminhalt:
Bauzeit:
Landratsamt Rastatt
ca. 2.760 m²
ca. 10.450 m³
in 3 Bauabschnitten 2007 - 2011


Das 1972 errichtete Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium in Durmersheim ist ein dreizügiges, allgemein bildendes Gymnasium in der Trägerschaft des Landkreises Rastatt.

Durch Anstieg der Schülerzahl und Einführung des Ganztagesschulbetrieb wurde ein Fehlbedarf von 438 m² ermittelt. Um aus Kostengründen die notwendige Fläche für den Neubau gering zu halten, wurde in einer Gesamtplanung auch der bestehende Gymnasiumsbau in die Baumaßnahme einbezogen.

Der eingeschossige Erweiterungsbau wird auf einer Fläche des Pausenhofs angeordnet und ist das zukünftige Zentrum, das Herzstück der Schule. Die Architektur des Gebäudes wirkt leicht, offen und einladend und stellt einen bewussten Kontrast zur Schwere des Altbaus her. Ein attraktiver Außenbezug wird durch die Freianlagen hergestellt, die im Rahmen der Baumaßnahme neu gestaltet werden. Die zukünftige Eingangshalle dockt an den bestehenden Eingangsbereich des Gymnasiums an und stellt die Verbindung zwischen Alt- und Erweiterungsbau her.

Im Erweiterungsbau befinden sich die kreativen Bereiche, die Kunst- und Musikräume, sowie die Räume für den Ganztagesbetrieb mit Mensa und Ausgabe.

Im Erdgeschoss des Altbaus werden fehlende Unterrichts-, Sammlungs- und Vorbereitungsräume ergänzt.

Ab 2010-2011 wurde das Bestandsgebäude energetisch saniert. Man erneuerte die Fenster, brachte ein Wärmedämmverbundsystem auf und modernisierte die Klassenräume. Auch das Dach wurde komplett saniert. In enger Absprache mit der Schulleitung wurden die Bauarbeiten störungsarm bei laufendem Betrieb durchgeführt.

« zur Projektübersicht